Herzlich willkommen!

Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über unsere Kirchengemeinden in Ravensburg. Wir haben Ansprechpartner, Gottesdienstzeiten, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt.

Klicken Sie einfach durch das Verzeichnis am linken Bildrand.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch per Email.

audiotrack Unterrichtsangebote im Kirchenbezirk

Musik ist ein elementarer Bestandteil unserer Gottesdienste. Die Kirchengemeinden sind daher interessiert an Menschen, die sich musikalisch engagieren wollen, und bildet sie auch entsprechend aus. Alle Ausbildungsangebote auf einen Blick finden Sie hier:
 
http://www.kirchenmusik.evkirche-rv.de/html/unterricht.html

audiotrack C.H.O.I.R 2016

© C.H.O.I.R. International

Chorkonzert
Freitag, 12. August 2016, 
20.00 Uhr, Evangeliche Stadtkirche Ravensburg

K.A. Fischer: Missa Latina für Solosopran, Chor und Jazzcombo (Uraufführung)

Auftragskomposition der Landesakademie
J.S. Bach: Jesu, meine Freude, BWV 227
V. Hübner: Credo
M. Lauridsen: O Magnum Mysterium
J. Høybye: Psalm 151 

Ausführende: Teilnehmer/-innen von C.H.O.I.R. 2016

Leitung: Klaus Brecht

22.07.2016 Kindergartenkooperation feiert Jubiläum

© Foto: Regine Gitzen

Die Kinder des Johanneskindergartens präsentierten zum Kooperationsjubiläum die Geschichte vom kleinen Fisch "Swimmy"

Ravensburg – Der evangelische Johanneskindergarten in der Ravensburger Weststadt und die Haslachmühle der Zieglerschen haben das zehnjährige Bestehen ihrer Intensivkooperation mit einem großen Sommerfest gefeiert. Ingrid Brobeil-Wolber überbrachte in Vertretung für OB Daniel Rapp die Glückwünsche der Stadt und bezeichnete die Kooperation im Johanneskindergarten, der dadurch Kindern mit und ohne Behinderung offen steht, als Erfolgsmodell.

Gemeinsam begrüßten die Kindergartenleiterinnen Annette von Stryk vom Johanneskindergarten und Petra Bongartz-Demelt vom Schulkindergarten Haslachmühle der Zieglschen die großen und kleinen Gäste des Jubiläumsfestes. Das Grußwort der Stadt Ravensburg überbrachte Ingrid Brobeil-Wolber, ehrenamtliche Stellvertreterin von OB Daniel Rapp. Sie beglückwünschte die Verantwortlichen zu ihrem „Erfolgsmodell der Intensivkooperation“, das in der vielfältigen Kindergartenlandschaft der Stadt Ravensburg seinen festen Platz gefunden habe. Pfarrer Friedemann Manz, Geschäftsführer des Diakonischen Werks Ravensburg und zuständig für die evangelischen Kindergärten im Stadtgebiet Ravensburg, hob in seiner Ansprache hervor, dass die Kinder des Johanneskindergartens durch die Kooperation auf ganz einfache Weise etwas sehr Wichtiges fürs Leben lernten: „Verschiedensein ist normal.“ Im Rahmen der Kooperation besuchen immer vier oder fünf Kinder mit einer Hör-Sprachbehinderung und gleichzeitiger geistiger Behinderung oder mit einer umfassenden Entwicklungsverzögerung den Johanneskindergarten. Angeleitet werden sie durch eine heil- und sonderpädagogisch erfahrene Fachkraft aus der Haslachmühle der Zieglerschen. „Für unsere Kinder ist es selbstverständlich, einen ‚zweiten Namen‘ zu haben, der mit den Händen gesprochen wird“, erklärte Kindergartenleiterin Annette von Stryk. „Auch die Lieder und Spiele im Morgenkreis werden mit Gebärden unterstützt, sodass alle verstehen und verstanden werden“. Mit dem „Tür-an-Tür- Konzept“ von Schul- und Regelkindergarten werde Teilhabe als Gruppenlösung praktiziert. So könnten sich die Erzieherinnen immer wieder an den jeweiligen Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kinder orientieren, nach dem Grundsatz: so viel Unterstützung wie nötig, so viel gemeinsam wie möglich.

Bereits seit einigen Wochen hatten sich die Kinder zwischen zwei und sechs Jahren auf das Jubiläumsfest vorbereitet, um den Gästen die Geschichte von „Swimmy“ zu erzählen: „Swimmy“ ist ein kleiner mutiger Fisch, der anders ist als der restliche Schwarm der roten Fische. Aber gerade dadurch gelingt es ihm eines Tages, seine Freunde mit einer genialen Idee ins große weite Meer zu führen, ohne dass sie zur Beute für die gefräßigen Raubfische werden. Denn gemeinsam sind sie stark und alles geht viel besser. Mit der phantasievoll dargebotenen Geschichte transportierten die Kinder zugleich die Idee hinter der seit zehn Jahren bestehenden Kooperation: Kinder mit und ohne Behinderung spielen gemeinsam und bereichern sich gegenseitig. Pfarrer Claudius Kurtz von der Evangelischen Johannesgemeinde, der die Kooperation vor zehn Jahren mit aus der Taufe gehoben hatte, stellte den berührenden Vortrag in den Kontext des Johannesevangeliums: „Weil ein Junge bereit war, 5 Brote und 2 Fische her zu geben, wurden alle satt.“ So hätten auch die Kinder des Johanneskindergartens den anwesenden Gästen durch ihr freudiges Spiel Nahrung mit auf den Weg geben, die auf andere Weise satt und froh mache.

Ein besonderes Geschenk überreichte Sonja Fahrbach, Fachschuldirektorin der Haslachmühle, den Kindern: ein Dreirad mit extra breiter Sitzbank für den Außenspielbereich, der vor drei Jahren mit Unterstützung der Stadtverwaltung erneuert worden war. „Jetzt können immer gleich drei Kinder gemeinsam unterwegs sein“, erklärte Sonja Fahrbach und zog die Parallele zur Kooperation: „Die drei Räder stehen auch für die drei Säulen, die das Gelingen der Intensivkooperation erst möglich gemacht haben: Auf der organisatorischen Seite die Stadt, die Kirchengemeinde und die Haslachmühle, im Alltag die Kinder, ihre Eltern und die Erzieherinnen.“ Bei Leckereien vom internationalen Büfett, Führungen durch die Kindergartenräume und Aktivitäten an den zahlreichen Spielstationen im Garten konnten Angehörige und Gäste bei angenehm sommerlichen Temperaturen den Nachmittag ausklingen lassen und beim gemeinsamen Abschlusslied gleich ihre neu erworbene Gebärdenkompetenz unter Beweis stellen.

Der Evangelische Johanneskindergarten in der Ravensburger Weststadt ist ein zweigruppiger Kindergarten für Kinder von zwei bis sechs Jahren in Trägerschaft des Diakonischen Werkes Ravensburg. Der Schulkindergarten der Haslachmühle in Trägerschaft der Zieglerschen bietet Kindern mit Behinderung von drei bis sechs Jahren wohnortnahe Angebote in derzeit vier „Außengruppen“, die räumlich fest in bestehende Regel- oder Schulkindergärten integriert sind. Das „Tür-an-Tür-Konzept“ ermöglicht eine spezielle sonderpädagogische Förderung ebenso wie gemeinsame Aktivitäten mit den Kindern der Regelgruppen. Standorte sind Ravensburg, Altshausen und Friedrichshafen.

 

Kontakt für Presseanfragen:

Sarah Benkißer | Funktionsbereichsleiterin Kommunikation Saalplatz 4 | 88271 Wilhelmsdorf
Telefon 07503 929-257 | Email: benkisser.sarah@zieglersche.de

 

Mehr über unsere Angebote erfahren Sie unter: www.zieglersche.de

 

 

Das Evangelische Jugendwerk Ravensburg bietet in den Sommerferien wieder für (fast) alle Altersgruppen eine Sommerfreizeit an.
 

·        Für alle Kinder im Jungscharalter zwischen 9 und 12 Jahren findet wieder das traditionelle und bewährte Jungscharlager (JuLa) auf dem Bodenseezeltplatz Tunau bei Kressbronn gleich zu Beginn der Sommerferien statt. Dieses Mal zum Thema König David. Diese besondere Königsgeschichte wird in täglichen Anspielen erlebt und vertieft. Außerdem wird gespielt, ein 24h Haijk unternommen, am Lagerfreuer gesungen, ein spannender Ausflug unternommen und dabei natürlich bei Spiel und Miteinander sehr viel Freude erfahren und neue Freunde kennengelernt. Ein paar Plätze sind noch frei!
 
·        Die Waldbibelwoche (Walbi) findet vom 1. bis 12. August in der Grundschule in Oberzell statt. Die Kinder der 1. - 6. Klasse verbringen dort von 8:30 bis 16:00 ihren Tag auf dem Schulgelände und im Wald. Während ihrer Zeit im Wald bauen die Kinder jeder Gruppe ihre eigene Hütte aus im Wald herumliegendem Naturmaterial. In der restlichen Zeit finden coole Geländespiele, Olympiaden und gemeinsame Aktionen mit biblischen Impulsen statt. Das diesjährige Thema unserer Freizeit ist „Das Dschungelbuch“.
 
·        Auf dem Sommer Action-Camp für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren sind noch ein paar Plätze frei. Wer sich anmeldet, den erwartet ein reichhaltige Mischung aus Klettern, Radfahren, Baden, reden über und Gott und die Welt und vielem mehr. Außer der Freude am Zelten und draußen unterwegs zu sein gibt es keine Voraussetzungen. Das Team der Freizeit aus Mitarbeitern aus dem ganzen Kirchenbezirk unter Vossi‘s Leitung freut sich über jeden der dabei ist.
 
·        Am Ende der Sommerferien gibt es für 16-25jährige eine Wanderfreizeit: Willst du die letzten Tage der Sommerferien mal ganz für dich nutzen? Endlich mal wieder Teilnehmer anstatt Mitarbeiter sein? Dann mach dich mit uns auf den Weg. Wir starten in Heidelberg und wollen in 5 Tagen ein Stück des Neckarsteigs entlangwandern. Idee unserer Freizeit ist ein einfaches Leben: Wir versuchen mit wenig auszukommen, Dinge mit anderen zu teilen und mit wenig Gepäck unterwegs zu sein. Wir schlafen in Gemeindehäusern auf Isomatten und in Schlafsäcken. Jeden Tag wandern wir ein Stück weiter flussaufwärts, nehmen uns Zeit für eine Bibelarbeit und genießen die Natur. Abends wird zusammen gekocht, gespielt und geredet. Wenn du Lust bekommen hast, melde dich an!
 
·        Vom 1.-4. September wird für alle 18-26jährigen spannend: Dann gibt es den Roadtrip „Abgefahren“. Wir schwingen uns auf unsere 50ccm-Knallfahrräder und düsen Richtung oberbayerische Seenlandschaft und statten dem größten Dorf Deutschlands (München) einen Besuch ab. Rund um die Seen bieten sich einige Möglichkeiten Baden, Klettern, Schwimmbäder, Bergwanderung. Wir werden sicherlich ein paar unvergessliche Momente erleben. Täglich lassen wir uns von einem geistlichen Impuls herausfordern.
 
Weitere Informationen entnehmen sie bitte dem Freizeitprospekt „Roadrunner, dem ejw-Magazin „Update“ oder auf der Homepage des Jugendwerks: www.ejw-rv.de. Die Jugendreferenten erteilen gerne bei Nachfrage auch persönlich Auskunft über die einzelnen Maßnahmen.
 
Evangelisches Jugendwerk Ravensburg
 
David Scherger
Hirschgraben 11
88214 Ravensburg
Tel. +49 75 1 / 56 07 71 1
Fax +49 75 1 / 56 07 72 0
www.ejw-rv.de
 
Telefonische Erreichbarkeit:
montags nicht erreichbar
freitags 10 - 13 Uhr, Bürozeit
 
Bankverbindung: KSK Ravensburg,  BIC: SOLADES1RVB  IBAN: DE 7465 0501 1001 0111 5526
 
 
 

Spendenstand zur Sanierung unserer Stadtkirche: 252.955 von 400.000 Euro.
Herzlichen Dank!

Oops, an error occurred! Code: 20160730035754e59be75f

Veranstaltungen

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Tag gegen Menschenhandel

    Morgen ist der Internationale Tag gegen Menschenhandel. Aus diesem Grund macht das Diakonische Werk Württemberg auf die prekäre Lage von Frauen und Mädchen auf der Flucht aufmerksam. In diakonischen Beratungsstellen suchten zunehmend Opfer von sexualisierter Gewalt und Menschenhandel Hilfe.

    mehr

  • Jugendarbeit zukunftsfähig gestalten

    Für die im September beginnende Pilotphase des neuen Projektes „Kirche als lernende Gemeinschaft“ hat das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) Ilse-Dore Seidel beauftragt. Sie ist bisher Landesreferentin im CVJM Württemberg. Das Projekt soll drei Jahre laufen.

    mehr

  • Ein Geschenk an die Gesellschaft

    Die Zahl der Menschen, die sich in Chören und Posaunengruppen engagieren, ist enorm. Der Kirchenmusik in Württemberg scheint es ganz gut zu gehen. Das bestätigt auch der Landeskirchenmusikdirektor Matthias Hanke im Interview mit Jens Schmitt.

    mehr

Fehlt ein Termin? Bitte melden!

Weitere Termine finden Sie auch im Gemeindebrief und im blauen Blatt.