Aufatmen in der Corona-Krise

© www.photoart-hund.de

Liebe Gemeindeglieder,

die Entwicklung der Corona-Krise gestaltet sich weiter dynamisch. Auch wenn es noch keine Entwarnung gibt, werden Veränderungen in den Vorgaben dankbar aufgenommen. Dies gilt auch für das kirchliche Leben.
Wir sind sehr dankbar, dass wir nach vielen Wochen nun wieder mit Gottesdiensten beginnen können.

Doch gelten auch in unseren Kirchen Vorgaben, die zu beachten sind. Neben den Mindestabständen darf bislang auf Grund erhöhter Infektionsgefahr (noch) nicht gesungen werden. Trotz allem Bemühen, dieses Defizit durch instrumentale Musik oder solistische Beiträge abzumildern, ist dies wohl der markanteste Einschnitt. Dennoch werden wir die eröffneten Möglichkeiten nützen und hoffen, dass wir uns schrittweise wieder den vertrauten Formen nähern können.

Über die aktuellen Veränderungen werden wir Sie vor Ort weiterhin aktuell informieren. Wir freuen uns auf neue Begegnungen mit Ihnen, - wenn auch noch auf Abstand.

Ihr Dekan
Dr. Friedrich Langsam

 

 

Evangelische Gottesdienste werden wieder gefeiert

© USB

Seit 10. Mai 2020 feiern die evangelischen Christen wieder Gottesdienste

In der Ravensburger Stadtkirche und der Johanneskirche finden die Gottesdienste wieder zur gewohnten Zeit um 10 Uhr statt. Nachdem das Land Baden-Württemberg Gottesdienste unter bestimmten Voraussetzungen wieder gestattet, beschlossen die Kirchengemeinderäte beider Gemeinden die Wiederaufnahme der Gottesdienste und ein Infektionsschutzkonzept. Dieses gewährleistet durch markierte Plätze einen Mindestabstand von 2 Metern. Den Gottesdienstbesuchern wird das Tragen einer Gesichtsmaske empfohlen, aber nicht zur Pflicht gemacht.

Die Gottesdienstdauer wird etwas kürzer sein als üblich. Wird eine zulässige Höchstteilnehmerzahl überschritten, findet um 11.15 ein zweiter Gottesdienst statt. Die Ravensburger Pfarrer freuen sich mit ihren Gemeindegliedern sehr darauf, wieder Gottesdienst in ihrer Kirche feiern und sich persönlich – wenn auch auf Abstand – begegnen zu können.

Die Lukaskirche in Oberhofen wird am Sonntag, 17. Mai, um 10:30 Uhr ihren ersten Gottesdienst nach der Zeit des Versammlungsverbotes feiern. Die Evangelische Kirche in Weissenau muss bis auf Weiteres leider noch auf Gottesdienste verzichten, ist jedoch von 9 bis 10 Uhr am Sonntag geöffnet.

Andacht / Predigt parallel zum Gottesdienst online

In einigen Kirchen unserer Gesamtkirchengemeinde finden wieder Gottesdienste statt.

Wir haben uns aber überlegt, Ihnen wie schon in den vergangenen Wochen, das Geistliche Wort zum Sonntag auch weiterhin online zur Verfügung zu stellen.

Spenden per Lastschrifteinzug

Liebe Gemeinde, liebe Fördererinnen und Förderer unserer Gesamtkirchengemeinde Ravensburg.

Spenden können Sie uns jetzt online zukommen lassen, auch wenn Sie selbst kein Online-Banking verwenden. Hierfür haben wir auf unserer Homepage das Spendenportal eingerichtet. Selbstverständlich werden uns Ihre Angaben verschlüsselt übermittelt.

Wir danken Ihnen herzlich für jede Unterstützung!

online Spenden

tägliches Bet-Läuten

Die Glocken unserer Kirchen läuten
jeden Tag um 19:30 Uhr.

Die Kirchengemeinden möchten alle Christen ermutigen, zu dieser Uhrzeit den Tagesablauf für einen Moment zu unterbrechen, zum Innehalten und um ein Fürbittgebet für die von COVID-19 betroffenen Menschen und für die bedrohte Welt zu sprechen.

Wenn Sie möchten: vorformulierte Fürbitten und eine kompl. Abendandacht haben wir für Sie vorbereitet.

Fürbitten/Andacht

Impulse für Gebete

Liebe Gemeindeglieder, liebe Freundinnen und Freunde unserer Kirchengemeinde,

auch wenn aktuell Gottesdienste nicht gefeiert werden dürfen, haben wir die Möglichkeit, uns im Gebet an Gott zu wenden.

Dies müssen wir wohl alle einzeln tun, können darin aber dennoch miteinander verbunden sein und bleiben.

So rufen die Glocken unserer Stadtkirche wochentags am Morgen, Mittag und Abend zum Gebet. Wenn wir in unserem Tun durch das Geläut unterbrechen lassen, sind wir miteinander vereint in unserer Fürbitte.

Hier finden Sie Impulse für Ihr Morgengebet

Hier finden Sie Impulse für Ihr Mittagsgebet

Hier finden Sie Impulse für Ihr Abendgebet

Hilfsangebote vom Diakonischen Werk OAB

In der schwierigen Corona-Zeit brauchen jetzt viele Mensche besondere Hilfe.

Das Diakonische Werk OAB - eine Einrichtung unseres Ev. Kirchenbezirks Ravensburgs - hat hierfür Programme/Angebote erarbeitet.

  • Allgemeine Tipps zur Bewältigung der Corona-Krise
  • Hilfe für junge Eltern, Notbetreuung KiTa
  • Einkaufshilfen für Menschen die zur Risikogruppe gehören
  • Für alle Erwachsene ein Not-Telefon zur seelischen Unterstützung
  • Ein Not-Telefon für Kinder/Jugendliche mit Sorgen und Nöten

 

Alle Informationen zu den Angeboten finden Sie hier.

lightbulb_outline Nachrichten-APP für Warnmeldungen des Landes/Bundes

NINA-WARN-APP

Von uns eine Empfehlung für Ihre Sicherheit

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bietet eine Nachrichten-APP für Smartphones an.

Hiermit können Sie wichtige Warnmeldungen empfangen - auch zur Situation mit COVID-19.


Die APP gibt es für IOS und Android.

Alle Informationen zur APP  hier

 

 

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 29.05.20 | Pfingsten ist dringend notwendig

    „An diesem Pfingstfest treffen wir auf eine Situation der gesellschaftlichen Verunsicherung, der Suche nach Orientierung und Wahrheit“, schreibt Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July in seiner Pfingstbotschaft. Und: „Pfingsten ist dringend notwendig.“

    mehr

  • 28.05.20 | Spontane Hilfe für junge User

    Der Ruf soll nicht ungehört verhallen: Mehrere Kinder aus dem Stuttgarter Ortsteil Wangen benötigen dringend Computer, um auch in Corona-Zeiten schulisch mithalten zu können. Spontan schreitet die Synode der württembergischen Landeskirche zur Tat und reicht 20 Arbeitsgeräte weiter.

    mehr

  • 28.05.20 | Aufbauprogramm des Heiligen Geistes

    „Pfingsten ist ein Aufbauprogramm des Heiligen Geistes“, schreibt der württembergische Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July seiner Pfarrerschaft und den Kirchengemeinderätinnen und -räten. Das gelte auch in der Corona-Zeit.

    mehr