Hospizgruppe Ravensburg e.V.

Sterbebegleitung und Aussegnung

Die Seelsorge an kranken und sterbenden Menschen sowie ihren Angehörigen ist eine wesentliche Aufgabe von Pfarrern und Pfarrerinnen. Die Gemeindepfarrerinnen und -pfarrer kommen zu ihnen nach Hause und begleiten Menschen, die das wünschen. Im Krankenhaus kann das Pflegepersonal einen Besuch der Krankenhausseelsorgerin vermitteln. Das gilt ebenso für die Seniorenheime. Die Begleitung gestaltet sich individuell. Wir möchten auf ihre Wünsche und spirituellen Bedürfnisse eingehen. Das kann ein Gespräch, die Feier des Abendmahls, ein ermutigendes Wort, das Singen von Liedern, ein Gebet oder ein Segen sein.

Wenn ein Mensch gestorben ist, kann eine Aussegnung am Sterbebett für die Angehörigen hilfreich sein. Dabei besteht die Möglichkeit, in Stille Abschied zu nehmen, zu danken und den Verstorbenen segnen zu lassen. Rufen Sie bei uns an, wir versuchen, zeitnah zu kommen, und wollen Ihnen in dieser Situation beistehen.

 

Link für Hospizgruppe: www.hospizgrupperavensburg.info

 

Feier des Hausabendmahls

In den Gottesdiensten unserer Kirchengemeinden gibt es regelmäßig Abendmahlsfeiern.  Die Feier des Sakraments Abendmahl ist nicht beschränkt auf den gottesdienstlichen Rahmen in einer Kirche. In jedem Haus, in jedem Zimmer, an jedem Krankenbett kann Abendmahl gefeiert werden – mit Traubensaft oder auf Wunsch auch mit Wein. Niemand soll aufgrund von Bettlägerigkeit oder Gehbehinderungen ausgeschlossen sein. Deshalb bieten die Pfarrerinnen und Pfarrer der Gesamtkirchengemeinde Hausabendmahlsfeiern an.

Wenn Sie Interesse am Hausabendmahl haben, rufen Sie bitte im entsprechenden Pfarramt an und vereinbaren einen Termin, an dem der Pfarrer zu Ihnen ins Haus kommt. Gerne können an der Hausabendmahlsfeier alle Familienangehörigen, weitere Verwandte oder auch Nachbarn teilnehmen, die Sie dazu einladen möchten. Alles, was zur Feier des Abendmahls gebraucht wird, bringt der Pfarrer mit, so dass Sie keine Vorbereitungen treffen müssen.